*Polarstern

Heute schreiben wir
Freitag, den zwan
zig sten
septembre
anno domini 2019,
Festtag der Geometrie:
(Konstruktion)
Vom Nabel des Himmels
ziehe man eine Gerade
hierher,
wo es am kÀltesten ist -
Der Begriff ist ein
Gott in Bewegung.
Man warte.
Messe.
Bete oder nicht.
Atme! Ein und aus,
“wie es sich gehört.”
Man baue eine Welt
a priori
und warte, warte
auf die richtige
(passende)
Wahrnehmung:
Festakt des Denkens -
politische Natur.
Heute laufen wir aus, ein, aus – -
und die Erde rotiert.
Der Mond ist ein Schaf
in Elysium, der Begriff
ein Gott, ein FĂŒhl en

Genre: RealitÀtsschatten

Hum.b*UG

- Was man nicht alles gelesen haben muss, um dazu-zu-gehören
- Die Regeln der Kommasetzung, Getrenntzusammen- und Kleinschreibung, bes. nicht am Anf.
- Die Zeichensetzung als Beispiel fĂŒr das Verfahren der Setzung, zus. die Fristenregelungen im Wid.falle
- Die GebĂŒhrenordn.
- Manches andere, der Allseitigkeit wegen
- Plusminusmalgeteilt und den Dreisatzansatz
- Wie man Dinge richtig auswÀndiglernt
- Anstelle des SĂŒtterlins eine liberale Schönschrift
- Kurvendiskussion als kreatives Minimum fĂŒr den rationalen Diskurs
- Eine Fremdsprache eigener Wahl außer Russisch, TĂŒrkisch, Arabisch oder Chinesisch
- Bedingungslosen Respekt vor der Oberprima
- Heidelbeerwein
- Bugwellen in den Stoßzeiten, immer mehr in immer kĂŒrzerer Zeit
- Die Kunst der Atteste
- Die Kunst, eine angefangene Seite vollzuschreiben
- Die FĂ€higkeit, Neukonkurrenten rechtzeitig zu beklatschen (auszulachen)
- Die FĂ€higkeit, sich auf die eigenen FĂ€higkeiten nicht zu wenig einzubilden
- Die Kunst der Konversation
- Dreimal die Kunst im Namen der Wissenschaft
- Das EinjÀhrigenfreiwilligenzeugnis samt der Stiefel
- Respekt vor dem Kaiser auch nach seiner Abdankung
- Und optional Kenntnis von den Zustimmungswerten bei den Volksentscheiden ĂŒber die Landesverfassung 1946 in Hessen und Sachsen oder ĂŒber das Gesamtgewicht der 1947 ĂŒber der alten Hauptstadt abgeworfenen Rosinenbeutel
- FĂ€higkeit zu beweisen, dass das alte Neue und das neue Alte zwei sind und dass Einheit von Odin-Otschestwo stammt

Genre: Trauersymmetrie

DreifĂŒnfundvierzig

Das ist ein Kloster:
Wodka, GelÀchter
Alles zeremoniell
Und der Abt
In Pluderhose

Sie schreiben einen Brief
An den tĂŒrkischen Sultan,
Ihre Ordensregel
Ein Kreuz in Bewegung

Grenztruppen der Zarin,
Rang ohne Abzeichen
& keine Truppenfahne
.

Genre: Wortmysterien

Endlich Strammeln

FrĂŒhmorgens kommt der Stinkefuß
Verpaßt mir einen Hinkekuß

Es trillerpfeift ein kleines Maul
“Papa : lieg nicht rum so faul”

Ob tot : ob foht oder lebendig sind sie
Meine Kinder : Mara : Ulf & Thomas

Wenn sie sich um mich versammeln
“Papa : hör jetzt auf zu gammeln”

SpÀtabends wenn ich fallend lalle
geil & giftig : Galle genschelnd

Stoltern durch die Klingklanghalle
Wo die Kinder stehn & stammeln

“Papa : laß uns endlich strammeln”

FĂŒr August, Mara, Ulf & Thomas

Genre: Trauersymmetrie, Wortmysterien

Das Rohr Gulli-Mullahs (Yrann ohne Enn)

6
Des Nasenberges Höhlenraum
Saugt bis ans Zwerchfell
Die DĂŒfte Rasins ein,
Meeresluft.
Ich, in Bewegung.
Winde, PrĂŒfungen
^

Genre: GemĂŒtstiefe

Table talks

IMG_20190825_160241134

Genre: RealitÀtsschatten

fĂŒr (drei gedichte, gewidmet)

fĂŒr JĂŒrgen Becker

                                          und
es ist ein gröbkörniger tag
wie sand kies morÀnen im blick auf den einen schatten
der lange still steht und sich dann
plötzlich bewegt
ums haus
ĂŒber die straße vor dem haus
bis er weitergeht
in eine andere fotografie

[die im abend verschwimmt
mit deinem eigenen leben]

auf der du keinen mehr kennst

.

fĂŒr Nicolas Born

unterwegs die hĂ€user alle hatten weiße fenster
gelbe drehkreuze in den scharnieren
eine rote zeichnung unter dem neuen lack
schaut piwitt aus rom herunter auf die straße
ich beobachte die radfahrer mit ihren gefetteten ketten
wie sie am flussufer gegen die strömung fahren
talwÀrts ziehenden lastkÀhnen entgegen
beladen mit schwermut die einen
die anderen mit leichtem licht aus den bergen
lang fallen die schatten der lenker und rÀder
hinaus auf die treibende flut
ich gedenke dem wasser
der stadt

.

fĂŒr Pier Paolo Pasolini

die zeichnung auf dem kĂ€ferflĂŒgel wies scharfe konturen auf
filmschnitte im grauen chinin
marschierten junge faschisten durch ein drehbuch pasolinis
er schrieb es in erinnerung an ein treffen in weimar
spÀter am strand von ostia
die stelle ist bekannt
fehlte ihm die zeit fĂŒr ein letztes gebet
[verschwamm im abendhimmel
graues chinin]

Genre: Erinnerungsbrösel, Rezensionen

Riemenfischgedicht

was stört
kann weg
und wenn’s
die
letzte
Zeile
ist.

Genre: RealitÀtsschatten

4takt-Motor

Sonntage sind zum Sonnen, so
wie Renntage zum Rennen
sind.

Renntage sind zum Sonnen, so
wie Sonntage zum
Rennen sind.

Bildergebnis fĂŒr Trilobit

 

 

Genre: GemĂŒtstiefe

matrix: eine diktatur

blaskapelle gehirn:

austritt(s) – und eintrittselemente: durchzug. ungelenkig, (immer morgens; im schlafanzug), kommt (mich) (das) an. danach: fließend. wartend. (und immer diese ungeduld beim essen). der geist ist unruhig, aber das fleisch muss

wir sind alle
gebaut nach einem
programm:

und die programm-
gestaltung
lÀsst uns. nachgehen.

(aber mit diesem gehirn)

Genre: Erinnerungsbrösel

Kritik und Paraphrase : Hermann Hesses Stilpunkseminare

Stierkampf muss weg!

In der pĂ€dagogischen Provinz blĂŒht der Rost auf den Klingen. Entelechie wird Lebenslauf, die Gestirne

Genre: Wortmysterien

Inskriptionen No. 11 sind da

9783866602489

Die Inskriptionen No. 11 sind da – können aufgeblĂ€ttert, beschnuppert und gelesen werden.

Genre: RealitÀtsschatten

Featuring : M. Ju. Lermontov : Das kleine und das große GlĂŒck (“Ein Segel”)

Es blinkt ein weißes Segel, leer
Im blĂ€ulich-grauen NebelstĂŒck!..
Was sucht es draußen auf dem Meer?
Was ließ es hinter sich zurĂŒck?..

Es knallt der Wind mit voller Wucht
Ins Tuch, bis dass der Baum sich biegt…
Uf! GlĂŒck ist’s nicht, wonach es sucht,
Und UnglĂŒck nicht, wovor es flieht!

Darunter – himmelblauer Strom,
DarĂŒber – Spiegelglanz des Meers…
Und es, das Wilde, fleht um Sturm,
Als ob darinnen Ruhe wĂ€r’!

Genre: Erinnerungsbrösel

Berliner Ballhaus

Das also ist Berlin : ein Hinterhof
Berliner Ballhaus : schwarz
Biergarten : innen verwirbelt
Farbig : alle Kontinente tanzen
Hier : außer Australien

Skepsis weicht der Sepsis
LÀcheln weicht dem SchwÀcheln
Schnelle Schritte : fitte Mitte
Zehweh dreht ums Viehknie
Der Drink ist ein Wink : link

Morgens um drei sind wir dabei
Warten : warten : bis die Flieger starten
New York : Helsinki : Shanghai
Preußen : Sachsen : Walachei
Das Leben : halb vorbei

Genre: GemĂŒtstiefe, Trauersymmetrie

Clemens Brentano Förderpreis

Die Stadt Heidelberg schreibt in Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Seminar der UniversitĂ€t Heidelberg auch in diesem Jahr wieder den mit 10.000.- Euro dotierten Clemens Brentano Förderpreis fĂŒr Literatur aus. Er wird 2020 in der Sparte „Lyrik“ vergeben.  PrĂ€miert werden Autorinnen und Autoren, die bisher nicht mehr als zwei literarische Publikationenin deutscher Sprache veröffentlicht haben; das einzureichende Werk kann somit die erste, zweite oder dritte literarische Publikation darstellen. Das Veröffentlichungsjahr des in Frage kommenden Textes muss 2018 oder 2019 sein.

Texte, die fĂŒr den Clemens Brentano Förderpreis geeignet sind, als Pdf-Dokument und als Buch in drei Exemplaren bis spĂ€testens 12. August 2019 an folgende Adresse einzusenden:

Per E-Mail: brentano@gs.uni-heidelberg.de

Postalisch: Prof. Dr. Michaela Kopp-Marx

Germanistisches Seminar der UniversitÀt Heidelberg

Hauptstr. 207-209

69117 Heidelberg

 

Genre: RealitÀtsschatten