Archiv der Kategorie ‘Realitätsschatten‘

Von ihm, von mir, von ihr

Donnerstag, den 13. September 2018

Anhand fünfhundert mathematischer Gleichungen könnte es irgendwann von ihr und mir bewiesen werden, dass hinter einer blondgelockten Tapete kein Ein- oder Ausgang sich befand, dass nur Raufaser und Kleistermasse blieben. Vorerst zählten wir noch die chaotisch angeordneten Fusseln. Fusseln, die wir auch in einem Schal wiederfanden, den wir oder er getragen hatten, Fusseln, die uns erneut […]

Ein Hauch Brokatimitat*

Donnerstag, den 13. September 2018

Ich sehnte mich nach dir. Ich holte auf meinem Weg in die Einsamkeit die spitzesten Bergränder ein. Ich schnitt die Finger auf an ihnen. Ich kratzte mir Eis von der Stirn. Wollte meine Identität löschen, um dir nahe zu sein. Wie nahe wollte ich dir sein. War doch nur eine Frage des Reizes, der mir […]

Dr. Zsäsegs Mind Machine (Flucht und Wiederkehr XXV)

Mittwoch, den 5. September 2018

Versuchen Sie einen Text zu imaginieren, in der eine Protagonistin handelt, ohne auf einen Mann angewiesen zu sein. Eine Geschichte, die von vorne bis hinten auf jeglichen Anflug reaktionärer Zynik verzichtet, in der keine von Herkunft, Aussehen und Bildung ausgehenden Vorurteile kolportiert werden, keine Reduktion auf Geschlecht, Weltanschauung oder Geschmack vorgenommen wird – eine Geschichte […]

Café Landtmann

Dienstag, den 28. August 2018

Ich war mal in Wien im Café Landtmann. Daran habe ich mich gestern abend erinnert, oder besser, dass es da auch eine Landtmann-Zeitung gab, die ich, nachdem ich mich zu Bett gelegt hatte, las. Ich war mit einer Freundin unterwegs. Die sagte dann zu mir, diesen Landtmann, den findest du wohl so interessant, dass du […]

Gesang an Feuern

Sonntag, den 12. August 2018

Gesang an Feuern   sicher sind die Ränder der flackernden Felsen wo wir Leben fanden   Geschichten durchquerten und bewachte Träume Seelen der Zugvögel   wir fallen aus Netzen in die Gegenwart ohne Gegenwert   aufgehängt in rasende Konserven Einsnullvarianten in brennder Not        

gesang elf

Donnerstag, den 2. August 2018

ich wollte dich nach dem weg fragen doch du warst verschwunden auch der weg war nicht da so ließ ich mir vom rebhuhn sagen wie die nächste weinernte ausfallen würde ich versuchte mich in einen tisch einzufühlen eine stehlampe einen kanarienvogel oder ein efeublatt ganz egal was hauptsache in irgendwas eines abends wäre es mir […]

Gojim : Goitzsche

Samstag, den 28. Juli 2018

Da haben sie das Paradies für sich Ausgehoben : dem Schluff und Tuff Entrissen : mit Wasser aufgefüllt So daß sie segeln könnten : davon- Schweben : im Rausch Stattdessen hängen sie sackig In ihren Höhlen und lamentieren All das ist nicht genug : all das Reicht ihnen nicht : sie wissen Nicht : was […]

R. I. P.

Samstag, den 7. Juli 2018

An dieser Sommer 2018 – vorher – Hier ruht in Frieden ein fleißig’ Arbeitstier Er starb zu früh, trank zu viel kaltes Bier Männer, achtet seinen frühen Tod Ist’s euch zu schwer, esst lieber Brot. Gepostet 15. Juni 2018 Gelöscht ca. 3. Juli 2018 (?)

Hallgrím – Variationen (II)

Donnerstag, den 5. Juli 2018

(Quelle: Wikipedia) The strangest thing is, that his foot is about foot long.

Dienstag, den 3. Juli 2018

deine Suada ist dir deine Selbstminne dir sind deine Schweißschwaden in die Nase & zu Kopf gestiegen   noch nie hat einer dich zurechtgewiesen allein die Nabel-, nie die Umschau ist deins & einen Freund hast du   nie gehabt, wirst du nie haben so bist du nicht einmal dir selbst ein Leitstern   [deine […]

11. NB bei 1NB

Montag, den 2. Juli 2018

0 “D SAP 11 individualistische QNS If-IVJ39 ?, 0 kennt “so-0-? und-und = m: “10″. 0. ?. 0 110 individualistische, eine Qo SMS 0 ? ouop No () q ? LN AP ~ od 0 ? 0 Tipp = ? “?” eins. ? eins: 0 “. ?. J! Oanod 0 1 “0 Also. ianed 00110 […]

* * *

Freitag, den 11. Mai 2018

Am Rand ein Licht neben einer Säule, der Schatten. Rauchgrüne Pelzschicht über  (früher glänzendem) Linoleum Flecken auf Mauern und Verputz, Glaspilz, Grauschleier auf Wänden, Schwarzstaub

vivisektionen

Donnerstag, den 10. Mai 2018

No Quarter (Flucht und Wiederkehr XXIII)

Mittwoch, den 9. Mai 2018

“Entschuldigen ‘Se bitte die Störung!” Eine eingeübt akzentuierte Stimme mit berliner Zungenschlag durchbricht die vorsommergetränkte, spätnachmittagliche Dösigkeit eines halbleeren S-Bahn-Wagons zwischen Hackescher Markt und Alexanderplatz. Jüngere Touristen-Kleingruppen, mittelständische Arbeitnehmer/Innen und zwei 55-65-jährige Golfclubmitgliedsehepaare räkeln sich im warmen Licht. Der Fernsehturm glänzt nah. “Bei meiner Hündin Cora wurde ein Tumor an der Lendenwirbelsäule festgestellt und ick […]

“Das ist doch alles verrückt”

Sonntag, den 29. April 2018

Manchmal fragt sie sich, wer sie ist. Gibt es das überhaupt, dieses „Ich“, oder ist es eine Illusion? Zu oft hat sie sich in diesen Rätseln verlaufen, eine Mischung aus Wut und Empörung empfunden, dass sie so unmündig ist und nicht einmal sich selbst be-greifen kann. Währenddessen wird der Alltag immer oberflächlicher, rieseln Informationen auf […]