Archiv der Kategorie ‘Realitätsschatten‘

Leere Teller glänzen besser

Mittwoch, den 17. Januar 2018

Für 2 Tage hatte ich mir Gemüsekram vorgekocht, bis nachts am Herd gestanden, um nun doch schon wieder nach einem Tag alles aufgegessen zu haben. Gemüse hat doch nicht viele Kalorien. Nagut, da sind noch Nüsse und Kartoffeln drin. Und Tofu. Und Kräuteröl. Ach was, dann ist es eben leer. Leere Teller glänzen besser. Und […]

Esther?

Dienstag, den 16. Januar 2018

Polly-Esther!

Mittwoch, den 10. Januar 2018

Esther?

Montag, den 8. Januar 2018

Schwarze Linie im Schnee

Freitag, den 5. Januar 2018

Es gab kürzlich die Umfrage auf einer Internetseite, ob uns der Winter fehle. 58% antworteten mit “Ja”. Einzelne Fußgänger gingen mit Esther den Gehsteig entlang. Sie liefen schneller. Eine Frau zog das braune Fell des Kragens über den Hals hoch und spannte einen Schirm auf. Esther tat nichts dergleichen. Nicht bei Schnee. Sie öffnete die […]

2018

Montag, den 1. Januar 2018

Mittwoch, den 27. Dezember 2017

wird aufhellen das Knirschen des Scherbengerichts unter den Schuhsohlen sonnen die Ausläufer im Nachzittern des Misanthropozäns   wird leuchten das Lob der Torheit durch die Atemwolken des langen Atems   Aufhellung    

Sonntag, den 24. Dezember 2017

einbrechen, Sprengstoff, wenigstens Polen-Böller sein der Glaube stiert aus allen Lagen stets, die hemmungslose Vermessenheit boxen gegen Schatten scheiden, sich bescheiden es gibt aber Fruchtkerne, die unbeschadet – hausen bis in die Haarspitzen, wo die Träume sich ablagern – überstehen, zu gedeihen sich anschicken eine befreundete Revolution wird geknospt haben das Blicken allerorten wird anders […]

Dumme Schafe gif.

Freitag, den 22. Dezember 2017

Die ganze Nacht

Sonntag, den 17. Dezember 2017

—— nein, liebe frau kleist. Ich glaube eher, dass hier versucht wurde zu sagen, dass sich die Himmelskörper, und so auch der Mond und die Erde, nach harmonischen Gesetzen bewegen, nach einer musikalischen Harmonie, welche das Fundament der Welt ist. Und auch zugleich ihr Nicht-Fundament. Aber es trägt sie jedenfalls, also diese musikalische Gesetze, die […]

[ohne titel]

Samstag, den 9. Dezember 2017

steine liegen im feld das ist präzis und der wind trägt die luft bulgariens her medeas heimweh über das schwarze meer die liebe verschmäht nicht das felsental auf deinen schultern

eingespeicheltes Empfinden

Freitag, den 8. Dezember 2017

während des Entkleidens, ein Ton die Gesten, Gebärden: Moosmoder & der Trödel erst der Persönlichkeit die eingenässten Socken eingespeicheltes Empfinden das Schwülstige: eine Auflehnung oder der Anachronismus als Schlummer ein Tier, welches nicht einpasst Zweifelsumbau, ohne Schwung aber, Montagen, immer das Fühlen in den geflickten Fingerspitzen: ein Laut namens Gurkensuppe & die Vermessenheit stets

Sonntag, den 26. November 2017

EIN EISBERG mit Sprüngen der Schwärze darin die brechen ab im Zählen die springen menschenleer da der Cut & deutet als Cowboy freilich oder Kopfgeldjäger aufm Hocker sitzend John Wayne nüchtern ganz schwenk dorthin wo´s ihm passt & behauptet gewissheitsumkränzt stiegen die Menschen kämen von dorther alle/ aus MONTEVIDEO.

Quartett

Freitag, den 24. November 2017

* * * * * * * * * *

Zwischenreich

Donnerstag, den 23. November 2017

Lichter kreuzen überm Gerümpel, das sind Lebensäußerungen der Sehnen, Muskeln wenn die Schuhe klacken, dem Rauschen der Stille lauschen wir aber sind im Zwischenreich, darin Müll wüst ich steige über Armgebinde, Beinverwüstungen & suche der Lebern Aussprache immer Bögen, nie die gebotene Härte