Monatsarchiv für März 2009

Rackrack

Mittwoch, den 4. März 2009

Blau steigt ein Sturzflug zum Himmel Hell glimmt ein Reststern im Raum Erdanziehung, wohin das Auge auch blicken mag

Die Kinder

Mittwoch, den 4. März 2009

Die Kinder schlafen noch. Am Abend war der Kosmos voller Gangster: Mafiosi im Freund-Feind-Land, sympathische Dilettanten Kraft eigener Wassersuppe. Die Kinder schlafen noch. Am Abend bog sich die Zeit hinter der Mattscheibe zu einer ewigen Ästhetik lachender Gehirne zusammen. Die Kinder schlafen noch. Am Abend quillt wieder Alltag aus den Suppenschüsseln dieser Welt, werden Maßstäbe […]

WERKE

Dienstag, den 3. März 2009

Ihr habt Wasserwerk gesagt Und unterm Feuerwerk Tränen vergossen Wie Raketen schossen sie aus euren Augen In den Nachthimmel stiessen sie Und fielen ins Meer In die leuchtende Brandung Die sich selbst ihre Antwort gibt Und  das Gesagte am Ufer zurücklässt

art

Dienstag, den 3. März 2009

männer sind wie frauen also tierchen die gefallen müssen erhalten die art und weise ist verzeihlich auch gedicht

Eugen Onegin: Kapitel drei, zweite Strophe

Montag, den 2. März 2009

- Na und, was soll da Schlimmes sein? “L’ennui, mein Freund, so blüht die Lilie…” – Ich hasse es, wenn Mode teilt: Da bin ich lieber in Familie, Wo ich in Ruhe… – “Wieder Dichtung. Lass gut sein, Lieber, deine Richtung Wählst du dir selbst; ich find nur schade – Hej Lenski, weißt du, was […]