Monatsarchiv für November 2009

Am Nebentisch

Sonntag, den 29. November 2009

  Ich war in den verliebt. Ja, in den, links unten auf dem Foto. Ihm verfallen, zugegeben. In die Art verliebt, wie er seinen Arm über die angewinkelten Beine legte, kaum wusste, was er da tat. In Tweed gekleidet, zu gut für einen jungen Kunststudenten. Für einen jungen, armen Kunststudenten. Das Bild von ihm ist schon alt. […]

Licht und Schatten

Samstag, den 28. November 2009

Hier die Erinnerung. Dort die Zukunft. Dazwischen nichts. Der kreisende Bauch Des Weltalls, Immer & wieder da- Zwischen. Gedicht. Ge- Brumm, so Bleibt was bleibt Auf Erden: Weg Von der Pforte, Grenze zwischen zwei Reichen, Zurück in die Kindheit Der lebenden Wesen. Wenn alles vibriert in sich. Wenn dann alles vibriert. Dann vibriert,

Vereinzelt Langeweile

Montag, den 23. November 2009

Die literarische Klasse hat Leipzig verlassen. Auftritte der jungen unabhängigen Verlage sind außerhalb Leipzigs ein Publikumserfolg und stoßen auf regen Zuspruch. In Leipzig selbst haben sie jedoch kein Heimspiel: Die Leipziger lassen sie im Stich. Die Uni-Studentenschaft, einst berühmt für die Vielfalt der Orchideenfächer, rockt in den Diskokellern, zockt bei eBay oder hockt in biederen […]

General Motor

Sonntag, den 22. November 2009

1: Stillgestanden! 2: Sie sind degradiert. 3: Jefrejta * * * , wegtret’n.

es war einmal in europa

Sonntag, den 22. November 2009

die menschen so klein wie kinder die dinge so groß wie ein mensch der himmel musik, bewegte verhältnisse

Europa-Nachrichten

Samstag, den 21. November 2009

Gestern Abend wurde am Kernforschungsinstitut CERN bei Genf der weltgrößte Beschleuniger im zweiten Anlauf in Betrieb genommen. Der erste Durchlauf war im vergangenen Sommer nach 9 Tagen abgebrochen worden, als ein Kabel in einem Verbindungsschacht fast einen Brand verursachte. In der 27 km langen, unterirdischen Röhre kreisen die von Forschern systematisch vereinzelten Elementarteilchen um ein […]

Apogramm

Samstag, den 21. November 2009

Die Haare der Weide sind blond geworden. Sie hat ihre Punk-Phase hinter sich gelassen.

Kalbende Gletscher sind keine Kühe

Sonntag, den 15. November 2009

Vers aus einem nicht geschriebenen Gedicht,

aus + lauf

Sonntag, den 8. November 2009

ich brauche mein revier + sonst du weißt schon + werd ich ungenießbar + breche aus + lauf weg von hier + umsonst sind spott & hohn + es ist nichts wahr ich muß hier raus + das sag ich dir

Glauberg. Fellmütze. Observatorium

Freitag, den 6. November 2009

Die Woche dreht sich In den schwarzen Raum Hinein, das Pochen Unterm Schädel Quillt aus allen Poren: “zitternden Hülle des Abendlichts” – Kaum spürt man die Sterne Beim Schauen

Vergötterung der Freude

Sonntag, den 1. November 2009

Es ist vorbei, bye-bye Nun hebt es an: Tochter, an den Blattspitzen des Februar klebend – Novemberkind, Oktoberzucken Zu beiden Seiten des Lippenpaars Zu allen Monden des Mai… Der Juni schaut dir ins Gesicht