Monatsarchiv für September 2011

kulturSPIEGEL Heft 10/2011

Dienstag, den 27. September 2011

Frauen! Rebelliert! 27 (siebenundzwanzig) Bücher – Neuerscheinungen des Herbstes –  stellt der Spiegel vor. Alle sollen lesenswert und liebenswert sein. 5 (FÜNF!!!) davon sind von Frauen geschrieben. Unter anderem Angelika Klüssendorf, auf die ich persönlich mich sehr freue… So, und nun mal Klartext: 5 aus 27, das entspricht noch nicht einmal der heimlichen Quote! Eine […]

Morgenrock

Samstag, den 24. September 2011

Wenn sie verliebt war, krachte es im Gebälk Die Fürsprecher der Statik, räsonierte sie, wären in sagenhafter Weise brüskiert. Kein Stein blieb. Es stürzte gut. Zigarren rauchte sie, da sie eine Lady war, die gern mit ihm teilte. Die nie vergaß. Von Polyethylen war der Morgenmantel, den vormittags (ein trüber Tag mit wenig Wind und […]

Kaspar in der Kiste

Donnerstag, den 22. September 2011

Es mir nicht möglich, meine Erinnerungen mit den mir nahestehenden Personen zu teilen, sei es, weil sie tot sind, sich von mir abwandten, um selbst ihren eigenen Erinnerungen, die mit den meinigen lediglich geringe Schnittmengen aufweisen, nachzujagen oder aber um sie nicht unnötig durch meine Erinnerungen zu beschweren. Es lebt sich gut, es lebt sich […]

Mist IV: Der Astronom

Donnerstag, den 22. September 2011

Ja, es ist passiert. War nicht abzuwenden. Habe es kommen sehen. WordPress möge mir verzeihen, aber mit feiner Zurückhaltung ist es bei mir nicht gut bestellt. Er musste in diese Lücke hinein, der Mist IV. Er ist der Astronom dieser Serie. Verzweifelt rauft er die Haare von Schrödingers Katze, dreht sich durch die Archimedische Schraube, […]

mir gehen gedanken verloren

Dienstag, den 20. September 2011

treten sich fest zwischen den steinen köpfe pflastern mich zu gedankenverloren gehe ich weiter

Wer ist Viktor Ortiz?

Montag, den 19. September 2011

Wie jeden Vormittag habe ich mich eingeloggt. Und stieß als erstes auf den reizvollen Namen Viktor Ortiz, der meiner Erinnerung trotz seiner posaunistischen Klangfülle keinen referenziellen Spielraum bot – da hat Gottes Arsch wohl wieder einmal umsonst gefurzt – darling…  Allerdings möchte ich sogleich anknüpfen und ein paar grundlegende Dinge ansprechen. Wir haben uns hier […]

mitgift

Samstag, den 17. September 2011

die algebra ist begierde, ein federvieh, ein liebhaber, der seinen leib mit ketten fesselt. auf dem arbeitstisch eine phiole. sie hatte mit einer tochter aus höherem haus nachwuchs von einfachen fußsoldaten. domestik wohnt verstreut in kellern, in dachstuben, die arten der exekution sorgfältig ererbt.

nächtlicher fluss

Donnerstag, den 15. September 2011

nächtlicher fluss // heute nacht schlafe ich nicht/ hellwach drückt sich mein kopf ins kissen/ und ich warte darauf, dem regen zuzuhören/ mein rückgrat kriecht die matratze entlang/ meine hände sind ins weiße laken eingegraben/ nachtfinger wachsen daraus hervor/ schlagen wurzeln im federbett/ nachtknollen/ schlaftriebe/ traumgeflatter// deine hand liegt auf meinem bauch/ auf meiner brust/ […]

Ein Plädoyer für die Elster-Bar

Montag, den 12. September 2011

Zum dritten Mal schwinge ich mich nun auf mit lahmen Flügeln (muss man die vielleicht aufpumpen wie den Fahrradschlauch?) und lande unsanft im Gebüsch. Zweimal habe ich hier Mist eingestellt und anstelle eines möglichen, zu befürchtenden Mist III schreibe ich nun etwas über einen Ort, der den Schleusigern ein wenig sauer aufstoßen dürfte, sobald sie […]

Fiorentino

Sonntag, den 11. September 2011

als Taubgeborener könntest du nicht mit den Vögeln am Morgen erwachen ungestört könntest du dein Auge weiden an den Hügeln der Toscana / Lärm wird ausgebrütet von der Zivilisation abgeholzt / karg / von schnellen Begierden zerknattert / wer fischt noch im Tümpel nach einem klaren Gedanken

Petrosinella

Sonntag, den 11. September 2011

Ich koche für drei. Mit frisch gepflückter Petersilie. Und esse für vier. Was für ein Anker im Irrsinn. Und du Rapunzel hast es ja auch nicht ganz einfach. Eine gierige Mutter. Einen willfährigen Vater, der Frau Gothel beklaut. Du der Preis. Gefangen im türlosen Turm. Aber singen kannst du. Das muss man dir lassen. Die […]

Hildegards Erbe

Donnerstag, den 8. September 2011

Da Rüdiger wie seine Mutter Hildegard erblich bedingt an erweiterten Beinvenen litt, mied er Strümpfe mit Bund und benützte aus haltungstechnischen Gründen zwei fleischfarbende Strumpfhalter aus den Erbbeständen seiner Mutter. Hierbei handelte es sich nicht um einen normalen Strumpfgürtel für die Dame, sondern um Strumpfhalter für den Herrn, hergestellt, um die Herrenssocke, so denn ohne Elasthananteil, vor dem Herunterrutschen […]

Blog-Kritik

Donnerstag, den 8. September 2011

Mit gefallen hier die Beiträge nicht, die zu komplex und schwer zu durchschauen sind. Es fehlt häufig der Bezug zur Realität. Sicher soll Literatur als Geschöpf der Phantasie diese anregen. Die Auswahl der kuriosen Pseudonyme zeugt davon.  Und ganz ehrlich, welcher Kopf hinter dem Produkt steht, möchte man nun wirklich nicht immer wissen. Ist auch besser für die Kritik, denn die […]

Matrixphänomene

Mittwoch, den 7. September 2011

Der Alkohol, sein Kaffee, etwas Ruhe und Zigaretten.

Dass es Mist ist II

Mittwoch, den 7. September 2011

Von vielem haben wir ja schon immer gewusst, dass es Mist ist. Sind wir manufactisch, aus Werkteilen, graviert.  Halb so schlimm! Anfangs sicher. Aber: Über wir ständig. Wenn auch schon die direkte gelingt wohl nicht immer. Halb so schlimm!