Monatsarchiv für Februar 2013

Zinnsoldaten

Mittwoch, den 27. Februar 2013

„Spiel mit mir!“ Entgeistert starre ich mein Kind an, das mit zwei Puppen im Arm an der Tür steht: „Aber dafür bist du doch schon viel zu alt. Kannst du denn nicht schon allein spielen? Lies ein Buch, mach das Radio an, hör eine CD, spiel Klavier und überhaupt: Mach endlich deinen Schreibtisch sauber!“ Das […]

Papp. illusion.

Montag, den 25. Februar 2013

Weisse Orchideen. Kennen ihre Gelbtu pfer. Pu drig essenzieren sich bläuliche Raupen aus hellen Adergewölben, dem Resthauch des Luftnest´s entgegen. Betäubt entstaubt die Luft. Für diesen zwinkernden Moment.

Magnificat

Sonntag, den 24. Februar 2013

Soviel an Hybris auf einem Haufen, das stinkt zum Himmel. Mancher drückt sich gern selbst den Stempel auf. Wie er durch etwas hindurchkommt. Dabei scheut er sich nicht, heimlich mal dem Beuys in die Fettecke zu schauen. Sein Fuß gerät auch hier nicht ins Gleiten. Schön warm wird da der Arsch. Was so innerhalb einer […]

Enddarmgeschichten

Samstag, den 23. Februar 2013

“Dein Vetter wurde operiert.” Ich sah ein Stück Erbeersahne im Mundwinkel meiner Tante Elvire. Sie fuchtelte mit ihrer Kuchengabel herum. In ihrem Mund befand sich eine Masse aus Torte, Zunge und Wörtern. “Dat is so eine typische Schwulenkrankheit, weißte. Der Enddarm, mein Kind, der Enddarm ist dazu da, die Dinge rauszutransportieren. Raus und nicht rein, du […]

Arbeit für Erzengel

Dienstag, den 19. Februar 2013

Durchstoßen Durchleuchten Wie Pflanzen wachsen In der Architektur des Wassers Die Seele zwischen Glück und Gutsein Auf der Nadelspitzen ewigem Vektorgeklüft Hämmert das menschliche Herz Einen Weg durch die Himmel In Zwiebelhäuten gewachsene Gedanken Im Gedächtnis eingebrannt Bis die Sonne aus ihrer Bewegung heraus Fällt Wohin der Raum ihr den Weg weist

freude freude winterfreude

Dienstag, den 19. Februar 2013

die hunde tragen mäntelchen die damen rouge und rinde der herr trägt börse und jackett und manchmal auch das kinde das kind trägt einen psychoknack und seine barbie huckepack so tänzelt das gesinde wir haben alle einen knick uns fehlt der aus-und überblick so könnte man wohl meinen die raben krächzen voller glück denn sie […]

Emotion heißt Bewegung

Dienstag, den 19. Februar 2013

Emotion heißt Bewegung

Alice

Montag, den 18. Februar 2013

Mein Fahrrad klappert über das Kopfsteinpflaster. Es ist ein relativ freundlicher Februarmorgen, an dem die Sonne von Ferne das Grau durchscheint. Ich fahre die Heerstraße entlang in Richtung Kölnstraße. Hier parken die Autos immer besonders blöd; immer in zweiter Reihe, so dass man ständig anhalten und auf dem Stück Einbahnstraße entgegenkommenden Autos ausweichen muss. Eine […]

Der Papst mit den neun Schwänzen

Samstag, den 16. Februar 2013

Es war einmal ein Papst, der hatte neun Schwänze. Als der Papst nicht mehr genau wußte, ob ihm seine Kirche noch treu war, reichte er den Rücktritt ein und stellte sich tot. Auf diese Weise konnte er fabelhaft beobachten, wie die Nachrufe auf ihn ausfallen würden. Knurrend legte er sich auf die gepolsterte Holzbank in […]

engel

Samstag, den 16. Februar 2013

die flügel ausgebreitet zu einer stadt mit park und vor den toren wald in den häusern stimmen erinnerungen engel mörder eine dichterin streunt durch die straßen sprüht verse an die mauern ist der tod durchsichtig und wirft keinen schatten

im geträumten leben wäre ich wach

Samstag, den 16. Februar 2013

im geträumten leben wäre ich wach lebte erinnerungen auf meine haut ein tattoo trüge den amethyst auf der brust und das wasser zum brunnen zöge kreise im achat und auf dem wasser an meiner seite ginge dieser viel zu groß geratene engel in der tram löste ich einen fahrschein für ihn im kaufhaus wartete er […]

ein reim

Montag, den 11. Februar 2013

Ich trieb einst selbst die schreibgymnastik nun wird’s allmählich Erika Lastig: denn in der alten DDR veehrte mann das Plastik sehr. Der Sauger aus dem VEB saugt hier den Staub wie eh und jeh. Drum brauch ich nicht lang nachzudenken: kann mir den Geist nun auch mal schenken. Spülen, saugen und auch waschen, ab und zu mal Plasteflaschen rausbringen in den Müllconteeena: rein praktisch ist […]

Alles muss Bio sein, alles muss Öko sein: Ziegenkompost

Montag, den 11. Februar 2013

Es ist nachts um drei und mir fällt zu diesem Thema absolut nichts ein. Erschöpft von Kälte und Arbeit, verfluche ich sie beide: die Natur und den Biorhythmus. Der beschert mir schon wieder schwache Texte mit ebenso schwachen Ideen. Mit verheißungsvollen, biokulturigen Über-Schriften, leicht geschlagen, weiß gesahnt und cremig gerührt, mit viel fetter Milch aus […]

dämonen (nachts)

Samstag, den 9. Februar 2013

Das nächste Mal wurde ich wach, als sich neben mir etwas regte. Draußen war es noch dunkel. Zwischen den Kissen hörte ich Asja seufzen. „Asja?“ flüsterte ich. „Wo bist du gewesen?“ Asja richtete sich auf. „Was meinst du?“ fragte sie schlaftrunken. „Ich habe geschlafen. Wie ein Haufen Steine.“ Ich wusste nicht, was ich denken sollte. […]

Die Gefühle, die Dinge

Freitag, den 8. Februar 2013

Ist die Schwerkraft in der Schwere Oder kraft meines Willens? Nur Raum der fehlt, grün Hinter der Sonne? Leuchtendes im Dunkel? Dunkel? Schwarz Was du nicht wollen kannst, Schwer bleibt’s zurück. In der Luft wirbelt das Leichte, Eigen- Schwere mit Gefühl. Zurück bleibt die Spur Eines Schmetterlings auf Der Netzhaut, Maschen Für die Erinnerung. * […]