Monatsarchiv für September 2013

Duzen Part 2

Montag, den 30. September 2013

Sie wuchs von Innen nach Außen, sie klebte wie eine Fliege im Sonnentau. Fest und unerbittlich. Öffnete ihr Maul und zeigte ihre Zähne. Wild geworden, die Zeiger an der Uhr. Ich in der untergeordneten Rolle. Teil dieser sandigen Bewegung. Von oben durch ein schmales Rohr nach unten geronnen. Gehst du mit mir an den Strand, […]

gesucht

Montag, den 30. September 2013

blassrotes kleid fällt als trinke sie klang ein klang auf verdunkeltem boden unter ihren füßen wiederholt wo goldgleicher glast in der hitzegluten meer ein ring gehüllt in fernes blau auf perlmutter liegt haar blank.

Fossilien

Dienstag, den 24. September 2013

Eine Enthüllung Das Tier stammte aus dem Erdaltertum. Als es sich auf dem Teppich zu wälzen begann und seinen Rüssel ausfuhr, der dem Rohr eines Staubsaugers glich, erkannte er, dass dies ein Geschenk von ihr sein musste. Sie wollte ihm die Arbeit erleichtern. Er beruhigte sein Gewissen und nahm eine Zigarette aus dem versilberten Etui. […]

Longitudinal

Samstag, den 21. September 2013

Es geht noch das gleiche vor, der Park steht voller Bäume, mit dem Schein von etwas, Bäume, die ihre Blätter abwerfen, der Wind erinnert gleich dem Abziehbild aus einem Album an die weit entfernte See, an das Herumkreiseln und dann Hinfallen als Kind. In den Fensterscheiben spiegeln sich aufsteigende Luftmassen, gläsernes Grau. Weiß und Preußischblau, […]

die akazie am haus

Dienstag, den 17. September 2013

die akazie am haus trägt erste gelbe blätter : braune schalen knorriger samen hängen herab wespen flirren aus ihren verstecken : der regen floh in den teich : pflaumen fallen geräuschvoll zur erde und geben im gras kleinen tieren ein fettes mahl und die menschen : schlafwandlerisch treten sie aus ihren hütten die kapelle ist […]

.

Sonntag, den 15. September 2013

Und am 7. Tag hat er geruht.

:

Freitag, den 13. September 2013

Es fehlen rund 200 Millionen Jahre Erdgeschichte: die Evolution vom Einzeller zu den Mehrzellern. Da ist einfach nichts.

!

Donnerstag, den 12. September 2013

Rund drei Viertel unseres Gehirns besteht aus Wasser.

?

Mittwoch, den 11. September 2013

Die Plattwürmer zählen zu den einfachsten Kreaturen, bei denen sich folgender Bauplan beobachten lässt: Vorn sitzt ein Kopf, und darin ruht das Gehirn.

Blick über die Dächer

Sonntag, den 8. September 2013

Lady Belgrad ist verschont geblieben : Titos schwarze Muse am Rande der Stadt : sie zeigt uns ihren kleinen Finger welche Botschaft sie sendet : wir wissen es nicht den Generalstab hat es getroffen : ein paar Meter weiter die Ruine : ein Blickfang für Reisende aus dem Westen nur wenige zieht es hierher : […]

Würfelzucker

Samstag, den 7. September 2013

Mein Freund schrieb mir von einer seiner unzähligen Reisen, den Annehmlichkeiten und Hindernissen des Unterwegsseins, den ungewöhnlich schicken Herren und Damen mit auftoupierten Haaren, schnittigen Zöpfen und dem Palaver von Welt. Den transparenten Duschkabinen, den Schüttelfrösten während seiner Fieberperioden oder den Unbequemlichkeiten des dreifachen Währungstausches. Das Beste, meine Liebe, das Beste neben all der Hochkultur […]

spätsommer

Donnerstag, den 5. September 2013

an dichten sommertagen ziehe ich die blaue luft zu fäden und spiele darauf harfe um mich herum hautflügler ein paar werden den tag nicht überleben du stehst auf deinem balkon und beäugst das wachstum der tomaten sammelst raupen einzeln ab die robinien in unserer straße verlassen schon die kräfte nur das motorrad vom nachbarn dröhnt […]

Sinnvolle Kompromisse im Kleinen

Montag, den 2. September 2013

Also, ich habe neulich meinen Freund beleidigt. Um genau zu sein – Joachim und Hans Castorp nehmen es mit der *** auch sehr genau – es war gestern. Also, sage ich, neulich – und nicht vor einiger ***. Der Freund war zu diesem ***punkt weit weg, dachte aber sicherlich an Einstein. Der damals in Bern […]

Unerträgliche Dehnung des Fühls

Montag, den 2. September 2013

So tun, als ob nichts sei. Am Seilfaden springen. An der wippenden Gedanken mitte seifend sich ertragen. Ball der Feilheiten. Keil und Federnd sich Selbst zusehen beim Wegblick. Das Gefühl tragen. Daseinszynik in jedem Atemzug. Je höher die Laune, desto tiefer der Stich In meine Herzpunkte. Tüpfelnd. Ich durste mit meiner Uneinnehmlichkeit in Dich hinein. […]

seltsame : gebärden

Montag, den 2. September 2013

wir männer : wie verfallen wir dem weib und brüsten uns mit macht : potenz und narretei wir knien nachts vor ihrem schoß der doch verschlossen bleibt und bloß ein lächeln ernten wir und lächeln schmerzverzerrt zurück : nichts wissen wir von schmerzen : ein scherz wars nur : ein balgen : schlaffe säfte früh […]