Monatsarchiv für August 2017

Sumpfkrüge

Samstag, den 26. August 2017

Blutrot, rutschige Härchen. Mückenlarven im Inneren. Blassgelb, eifersüchtig. Zusammengerolltes Blatt mit Naht, Adern, Kobralilie äußerlich schlicht.

Scheibenquallen

Freitag, den 25. August 2017

Rauchsäule, dünn. Ein Himmel, ohne Sterne. Füße, nackte Abwesenheit. Eine Gasse, aus Liebe & Schmerz. (Karl Kraus saß im Café Landtmann. Die Geräusche von der Straße klangen liebevoll, vertraulich.)

Fürst Jesus, der Idiot. Plädoyer

Mittwoch, den 23. August 2017

Wir alle leben in einer Maschine. Betreiben eine Maschine. Schreiben, klicken. Wir alle sind eine Schreibmaschine. So seit 10 Jahren real. Ob das Literatur sei? Na ja, in der Literatur ist alles erlaubt. Wenn es gut ist. Vom Mord bis zum Ehebruch, Beleidigung, Selbsterhöhung und Fall, selbst Himmelfahrt und Gang durch die Hölle. Auch umgekehrt: […]

Plötzlich

Mittwoch, den 23. August 2017

bist du tot, aber stellst fest: bombensicheres Ding, alles geht weiter: Wie? Warum? Stoff für neun Opern, oder Sieben Leben hat die Katze

Fuga atque reversio (Flucht und Wiederkehr XV)

Samstag, den 19. August 2017

Dessen bedacht, was nur zu ahnen, nicht jedoch zu wissen uns die Jugend gewährt, jagte ich, unerschrocken, ja geblendet wie viele, dem Ruhme nach. Nicht Lukrez, nicht Catull webten, leise Verse flüsternd, ein Sprache hegendes Netz; die Zeit, daselbst sie regend Anteil nimmt an irdischen Belangen, sie träumte mir vor – ich verfing mich darin. […]

Rituale (2)

Mittwoch, den 16. August 2017

Erst dachte sie, er sei ein älterer Mann. Irgendwie schienen seine Haare bereits zu grauen. Wie der Morgen vor einer Matheprüfung. Zuviel ist in Männerhand. Rosanna bedankte sich für das Mittagessen, das Philippa von ihrem letzten Geld bezahlt hatte und verabschiedete sich steif. Die Rolle, die sie wieder einmal für ihre Freundin übernommen hatte, bekam […]

Bitte rufen Sie hier nicht mehr an

Dienstag, den 15. August 2017

Er musste lange auf den Doc Check warten. Obwohl er bestellt war. Nun ist es beinahe schon dunkel. Der Arzt hat es ihm gesagt: Er hat Alterszucker. Der Garten liegt in den ununterscheidbaren Farben des Abends vor ihm, die alten Garagen außer Sichtweite. Jetzt kommt Wind auf! Gewitter. Sturm. Die viel zu kleinen, ungenießbaren Äpfel schlägt […]

Dinçer

Samstag, den 12. August 2017

er trägt ein murmelndes und trauriges meer in sich aus dem er gesänge schöpft das land zu bewässern mit sprache

Ilhan

Samstag, den 12. August 2017

einer konnte auf holz gehen ein anderer auf stein wieder ein anderer zeichnete linien ins blau des himmels und vergaß zu trinken

denkspurrillen

Freitag, den 11. August 2017

die nadel im kopf zerkratzt die rinde zuwenig synapsen den fluss zu decodieren   das bewusstsein in artefakte zerklötzert

Das Unglück

Donnerstag, den 10. August 2017

eine universale Form menschlicher Selbst verwirklichung

Lied

Donnerstag, den 10. August 2017

Im Betrieb der Welt eilen die Jahre vorbei lasten auf uns. Der Vollmond kehrt wieder nach einem Monat. Eine Frühlingsblume verdorrt zwischen Morgen und Abend. Egal wie schön du bist, du kannst die Falten nicht vermeiden und auch deine Haare werden weiß wenn das Alter dich klapprig macht: schnell rufen sie deine letzte Nacht und […]

Die Glocke

Sonntag, den 6. August 2017

—— da rumpelt der ganze Glockenstuhl, da quietscht die Kette über die Zahnräder, da surrt der elektrische Motor, alles ganz regelmäßig, nur die Glockentöne fehlen, irgendwer war in der Nacht auf den Turm gestiegen, hatte etwas Weiches um den Klöppel gebunden, irgendetwas, und das schlägt jetzt gegen die Glocke, und nicht mehr berührt der Klöppel […]

weimar

Samstag, den 5. August 2017

weimar  kalkstein und mergel drängen in die stadt öffnen sich klüfte und schließen sich wieder um sich wieder zu öffnen und zu schließen wie der atem der rohre unter den straßen der puls der kabel und leitungen darüber du auf dem weg in ein neues leben und ein stück weiter erdfälle dolinen tagbrüche unter deinen […]

Kinderzimmer

Donnerstag, den 3. August 2017

Rote Daddeln – einmal zerschellt. Eine Spalte Hirn hoffnungslos zerteilt in sich, Kühlschrank- poesie erzwingt nichtnotwendig “Die Falte”.