Monatsarchiv für Oktober 2017

isenheim (erster gesang)

Sonntag, den 22. Oktober 2017

wir richteten uns ein im bauch eines wales und hofften dass er uns wieder ausspeien würde nach seinen tauchgängen im marianengraben seinen flügen über wellengebirge hieltest du licht in den händen antworteten dir stimmen und erinnerungen hörten wir auf die nächte zu zählen die jahre das unglück die landschnecken befuhren alle weltmeere hielten auf inseln […]

Desconort

Mittwoch, den 18. Oktober 2017

1. Du hast gar keine Eyer. 2. Alle Stöcke verdorrt. 3. Die Brüste ausgetrocknet. 4. Die Lippen zwei Wülste. 5. Monotones Pulsieren, was noch? 6. Ringe über Ringe. 7. Manche perlenbesetzt. 8. Muskeln über Muskeln, darunter auch. 9. Die Sehnen nur Angelschnüre. 10. Eine wuchtige Masse, ein Kleeblatt. 11. Nach unten der Stängel, nach vorn? […]

Dichter auf Pervitin

Mittwoch, den 18. Oktober 2017

“Hinter jedem Steind hockt ein Nazi” (frau kleist, am 17. Oktober 2017 um 22:15) Da gibt es diese Tafeln in dieser steinigen Landschaft an der Grenze. An manchen Steinen. Am Mönchstein. Oder am Haus im Dorf. Zur Erinnerung. „Am 21. April 1945 ermordete hier ein SS-Kommando der Todeskolonne aus dem KZ Schwarzheide die Antifaschisten Harry […]

Hinter jedem Steind hockt ein Nazi

Dienstag, den 17. Oktober 2017

Nazis “hocken” also. Ich kann mir das Bild gut vorstellen: Quaderartige, in Blöcken geteilte Landschaft. Das Wetter ist gut. Die Sonne beleuchtet wie auf einer Bühne für Giganten. Tableaus aus Sandstein. Riesig, aus einem anderen Erdzeitalter. Die Sonne scheint rein und an bizarre Steinkultur. Ach nein, das ist ja Natur. Das geht nicht so richtig. […]

Auf der Halde

Dienstag, den 17. Oktober 2017

1. wie wär’s mit Ästhetischer Theorie / wie wär’s mit arbeit ohne freizeit / Herz ohne hose, Haut / Haut euch, mit 2. vater, das waren deine taten. / mutter, das sind deine adern / & junge-junge, ach mädel … keine grenze, nirgendwo 3. Und wie es fließt … Zu Hilfe! Von außen docken sie […]

Krieg um Schönheit

Dienstag, den 17. Oktober 2017

Die Nachkömmlinge putzen ihre Werkzeuge, der Adlatus Zurückgelehnt: I han min, Gerechtigkeit. Vater und Mutter ruhen, warte nur Balde, in Bälde, immer und immer * * * Zu zeugen Bewegung, das Leben sich

Und Sex und Perlen interessiert die doch nicht die Bohne

Dienstag, den 17. Oktober 2017

1. Du hast doch überhaupt keine Eyer in der Hose! Kommentar von  Dieser Hund hat Eyer Comment by  Dieser Hund hat Eyer

Ein schwarzer Anker,

Dienstag, den 17. Oktober 2017

Herz unter Flügeln * * * Sie gleicht Goldfischen, die in der Sonne spielen, aber in ein mit Jauche gefülltes Aquarium gesetzt wurden.

Das ist von mir nicht intendiert, aber in Kauf genommen

Montag, den 16. Oktober 2017

Genau so, wie es Sartre geschrieben hat: “Die Natur des Lochs ist nächtlich. (…) Die besondere Situation des Menschen, der in einem Loch wühlt, ist die, dass seine Hände Feinden begegnen, die seine Augen noch nicht sehen können. (…) Man muss Druck ausüben, um sich hineinzwängen zu können. Dadurch ist es schon weiblich. Es ist […]

Munden

Montag, den 16. Oktober 2017

Augen Blicke munden wie nichts sonst sodass sogleich geschlagen Du zerschlagen für Augen für Blicke lang dein Wüten & richten´s wieder auf sodann dass her-, & eingerichtet dir dein Grundton noch barbarischer noch schöner Weilen & Weilen lang klingen & dir munden will

Dieser Kamin

Samstag, den 14. Oktober 2017

Sein Vermieter hat, um bei dem Wohnungs- leerstand in Leipzig neue Mieter anzulocken, in die größeren Wohnungen des Hauses kleine, moderne Kamine einbauen lassen. Ein hübsches Detail, das seine Frau wohl von Anfang an für diese Wohnung besonders eingenommen hat. Jetzt wird ihm dieser Kamin endlich sehr nützlich sein.

Freitag, den 13. Oktober 2017

in Zigarettenpausen der Zusammenruf der Dienerschaft ihrer Nöte Leidenschaften, Erotik-Abenteuer hat sie in Filmen gesehen was sie in sich trägt, ist Inventar die losen Schnüre, an denen sie zieht versuchsweise, die Umwendungen so vieles & alles ist möglich an Löslichem am Strom der Experimentierfelder nur das Tamtam ums Lose, kann’s erhöhen, zersinnen die Umwendungen kehren […]

Blaue Seife

Mittwoch, den 11. Oktober 2017

Er war ein Angeber, ein Schaumschläger, (ging den Dingen auch mal gern auf den Grund, wo es erforderlich war) und feierte, im Maritim-Hotel, wo es die weißen Handtücher, die gute blaue Seife gab und die Mai Tai Cocktails an der Bar und er philosophierte über Investment mit dem Keeper Man muss immer schön die Welt […]

Hinterm Mond

Mittwoch, den 11. Oktober 2017

leuchten die Sterne.

veraltet

Mittwoch, den 11. Oktober 2017

veraltet, zum Durchschauen drein den Hosenbeinen zwischen der Naht, das sind die Zutaten wie die Fernsehantenne samt immergleichen Raben Töne, selbst des Umwebens Geschichten will auch andeuten sich überm Trüben: Versöhnliches so wirksam ist das nie Ausgesprochene die Lüste auch, verlaufen sich in den Untergrundbauten (veraltet)