Monatsarchiv für Oktober 2018

Youth of Today (Flucht und Wiederkehr XXVII)

Samstag, den 27. Oktober 2018

Schweine suhlen sich im Schlammbad, sie grunzen laut, rempeln und beißen, werden mit Abfällen gemästet und schließlich geschlachtet. Der Schweinebraten auf meinem Brötchen schmeckt heute ungewöhlich saftig, was wohl eher der Butter, denn der Qualität des Fleisches zuzuschreiben ist. In der U-Bahn, die aus der Innenstadt kommend Richtung Langenhorn fährt, sitzen zwei Jungen, denen dieser […]

Suche / Herbst

Freitag, den 26. Oktober 2018

Dem Land steigt Dunst aus allen Poren, und auf die Stimme legt sich Herbst. Heute ist kein Tag für Schnee und Leoparden in den Blicken. Ich schlinge dir die letzten Worte um den Hals und lehne mich an Felsen. Vielleicht liegt dort auf deinem Mantel dieser eine Satz.

aufgehoben im Aufbruch

Donnerstag, den 18. Oktober 2018

am Ende des Wartens die Taube Großstädterin im Tiefflug unendliche Schattierungen von Grau nervöse Tristesse Kinder und Einsame füttern den Widerspruch zur Aufrichtung aufgehoben im Aufbruch der Wartenden, jetzt

Syrakus

Sonntag, den 14. Oktober 2018

Auf Sumpf gebaut : vom Meer umspült Sicher nach drei Seiten : die Wellen Tänzeln um die Mauern : wir schweben Lautlos zwischen den Fischen Bewundern die Geometrie : die konvexe Schönheit der Farben : den Hebel Haben auch wir nicht gefunden Um die Welt aus den Angeln Zu heben : nur unser Gewicht Wird […]

Ziegenbock

Sonntag, den 7. Oktober 2018

Sprechen fiel mir im Allgemeinen eher schwer. Ich musste lernen, mich anders bemerkbar zu machen. Ich riss früh morgens die Fenster meines Zimmers auf, das im ersten Stock lag, der erste Stock war der gepflegteste im gesamten Haus, es schimmelte nicht in den Ecken, es gammelte nicht im Bad, man konnte sich die Zähne reinigen, […]