Aspergillus fumigatus II

Auf der Venus wird die Asche durch Winde verstreut. Die Frau an der Bar trug einen leichten Mantel in derselben Farbe des Kostüms, das ich mir aus Wien mitgebracht hatte, darüber einen Schal aus matter Seide. Alles andere an ihr war schwarz: die Augen, die Schminke, ihr Kleid. Das Haar war unter einem Hut versteckt — oder einer Kappe eher, die ihr bis über die Ohren reichte. Darunter schimmerten kupferfarbende Ohrgehänge in bizarren Formen, aber ohne die sie krönenden Steine. Die Schuhe waren unscheinbar, Sommerschuhe, dunkelgelb.

Dieser Beitrag wurde von crysantheme am 11. Mai 2018 um 10:55 Uhr geschrieben.

Genre: Erinnerungsbrösel

3 Kommentare »

  1. Der erste Satz suggeriert Hitze und Leichtigkeit. Der zweite Satz bricht damit. Mein Vorschlag:

    Auf der Venus wird die Asche durch Winde zerstreut. Die Frau an der Bar trug Sommerschuhe, unscheinbar, dunkelgelb. Ein Schal aus matter Seide lag über ihren Mantel, der sie eher schmückte als wärmte. Ein Mantel in derselben … Farbe meines Kostüms, das ich mir aus Wien mitbrachte. Alles andere an ihr war schwarz: die Augen, das Kleid, die Strümpfe, sicher halterlos, und der Hut, eine Kappe eher, die ihr bis übers Ohr reichte. Das Haar war darunter versteckt und gab seine Farbe nicht preis. Nur Ohrgehänge in bizarren Formen schimmerten kupferfarbend hervor.

    Comment by Rapunzel — 16. Mai 2018 @ 17:08

  2. Winde verstreuen die Asche auf der Venus. An der Bar trug die Frau Sommerschuhe, dunkelgelb, unsichtbar.

    Comment by Vienna — 24. Juli 2018 @ 12:05

  3. Matte Seide lag über dem Mantel, ein Schmuck, der nicht wärmte, mitgebracht aus Wien, sie hatte die Farbe davon. Schwarz die Augen, die Strümpfe halterlos, der Hut schwarz, die Kappe, das Ohr bedeckt. Kupferne Zapfen schimmerten dort, versteckt war das Haar.

    Comment by crysantheme — 24. Juli 2018 @ 14:01

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar