Von ihm, von mir, von ihr

Anhand fünfhundert mathematischer Gleichungen könnte es irgendwann von ihr und mir bewiesen werden, dass hinter einer blondgelockten Tapete kein Ein- oder Ausgang sich befand, dass nur Raufaser und Kleistermasse blieben. Vorerst zählten wir noch die chaotisch angeordneten Fusseln. Fusseln, die wir auch in einem Schal wiederfanden, den wir oder er getragen hatten, Fusseln, die uns erneut erinnert oder genervt hatten, Fusseln am Mantelkragen, wenn es zu kalt für den Trenchcoat wurde, oder Fusseln, die als Fremdkörper an Klebestreifen, Saft- und Kokoslikörgläsern verendeten. Sie, ich und er. In jeder Ecke verbargen sich Haarbüschel, Speichelfäden oder Lutschpastillen von ihm, von mir, von ihr.

Dieser Beitrag wurde von frau kleist am 13. September 2018 um 19:44 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar