Es rechnet sich – Ein Ferz

für maris

Ziffern, Nummern, Zahlen.

Zehn Zahlen malen. Nummer ziehen. Zimmer zahlen.

Mief. Muff.

Nun murmeln mehr Raffer: Mehr Murmeln raffen. Nie mehr Rum zahlen.

Mehr Zahlen, Meerzahlen, Zahlenmeer.

Murr.

Dieser Beitrag wurde von soundroom am 6. September 2011 um 19:46 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

7 Kommentare »

  1. Ja! Ja! Ja! Ab damit in die Klassenzimmer, Lesefibeln und Lehrerzimmer!

    Comment by rapunzel — 6. September 2011 @ 21:05

  2. socken sortieren: heute abend socken sortiert. nein, da passte nichts zueinander. es half nichts. rote, schwarze – nein: kleingestrickte, nadelgröße 1, kleinkleingestrickte, nadelgröße 0,99, länge, dehnbarkeit, nachtschwarz, samtschwarz… ich musste die kalkulationstabelle zu hilfe nehmen. auch die wahrscheinlichkeitsrechnung (wie wahrscheinlich ist es, dass jemand merkt, dass ich 2 verschiedene socken anhabe?) leistete gute dienste. danke, lieber schulbuchverlag.

    Comment by schulbrot — 6. September 2011 @ 21:35

  3. Mir gefällt der Rechenmaschinenartige Rhythmus dieser Zeilen, passend zum Sujet. Ich muss dabei immer an ETA Hoffmann denken.

    Comment by frau kleist — 8. September 2011 @ 09:36

  4. einfache operationen?

    Comment by Ist was es ist — 8. September 2011 @ 10:43

  5. ein Schers, ein Schers!

    Comment by die frau dr. — 8. September 2011 @ 13:16

  6. neulich habe ich von jemandem gehört, arithmetik sei eine der einfachsten semiotischen prozesse, die ein mensch tagtäglich durchführt. diese meinung kann ich nach diesem beitrag nicht mehr teilen. mein weltbild wackelt.

    Comment by ohne das — 8. September 2011 @ 13:44

  7. äpfel und birnen

    eine birne ist nicht gleich einem apfel.

    eine birne ist nicht gleich einer birne

    eine birne sind nicht gleich zwei birnen

    warum rechnen wir also

    mit äpfeln und birnen?

    eine birne ist grün, ein apfel ist grün

    mal auch rot oder gelb-orange.

    eins ist eins

    wo die birnen tief hängen, sind

    die äpfel noch nicht reif. adoleszent. reifend.

    Comment by frau kleist — 30. Dezember 2011 @ 11:44

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar