Querulanten der Evolution1

Fruchtfliegen im Suppenkoma
 
Nahmen sie Proteine oder Salze zu sich, schliefen sie sofort ein.

Dieser Beitrag wurde von frau kleist am 3. Mai 2019 um 14:36 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

1 Kommentar »

  1. Inwiefern hat das menschliche Phänomen der Querulanz etwas mit dem Naturprozess der Evolution zu tun?
    Der Titel ruft eine Erwartung auf: entscheiden zu wollen, ob die Evolution insgesamt eine menschliche, menschlichen Begriffen und Auffassungen analog gestrickte Sache sei, oder ob es nicht umgekehrt besser sei, den aus Erfahrungen menschlichen Zusammenlebens erwachsenen Begriff eines Querulanten irgendwie auf eine Vorstellung natürlicher Evolution zu bringen, die dann aber dem Phänomen der Entwicklung der Lebensformen auf der Erde gerecht zu werden hätte.
    Ersteres führt auf Schöpfungsvorstellungen. Letzteres evoziert “im Suppenkoma” die Vorstellung eines Deliriums, das “sofort” in Schlaf übergeht, wenn dem entsprechenden Organismus Proteine oder Salze zugeführt würden. Aber was hätte das mit Evolution zu tun?
    Vermutlich wird hier mal wieder ein Querulant als Schöpfer stilisiert, dessen Geschöpfe ihn hilflos anblicken würden, wäre er/sie nur zu sehen.

    Oder soll hier tatsächlich eine Aussage über menschliche Entwicklung getroffen werden, die sich auf der Höhe der natürlichen Entwicklung von Leben befindet? Das wäre dann aber mehr als der ironische Satz, hier “in Adersheim erreicht die Evolution ihren Höhepunkt” oder gar “jetzt fällt sie sich selbst auf die Füße”.

    Comment by Ein Irrläufer — 17. Mai 2019 @ 09:16

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar