Mythen

die Flügel ausgebreitet
nistet ein Vogel im Schlaf
singt von jeder Faser des Dunkels
in schwarzer Schattierung Gewebtes

Träume pulsen im Körper
Lichtwerk hinter geschlossenen Lidern
die Flut rast mit Geröll
in der Weite des Flussbetts

Nächte fliegen in den Tag
jeder Schritt ein Wagnis
Worte klemmen in alten Türen
graues Licht doppelte Schatten

zwischen flackernden Felswänden
die Tänze ums Feuer
in Geschichten versöhnte Nächte und Tage
ich höre die eigenen Träume

Dieser Beitrag wurde von Jutta v. Ochsenstein am 24. Juni 2019 um 19:26 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar