das ende eines tr/pflaumgesichts

(urmutation)

als die präsidenten mich erwählten
genügte ich (qua querquorum)
ihren (avernen) ansprüchen
nicht

ich hatte die falsche (fahle) geschichte
zu wenig ergebniseffizienz (essigessenz)
eine fehlerhafte kinnkennzahl (tarnung)
und traf deren stimme nicht an (totalausfall)

dann die königsberger-klopshaps-smsen
gegenüber den erfordernissen
der übergebenden gesellschaft
(den mich umringenden gesellen)
verhielt ich mich auffallend (irrelevant)

da ich die gründe nicht haben wollte
geriet ich in nachhaltige zweifelhaft
seitdem befinde ich mich naturgemäß
im schriftlichen widerstand (sbein)

deshalb die unaufhörlichen kinder
& lieder

Dieser Beitrag wurde von eisenhans am 20. Januar 2012 um 22:02 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten, Wortmysterien

1 Kommentar »

  1. Verehrter hans eisen(bart)- huch, das war der Doktor -, kennen Sie denn auch Herrn Klopsig und Frau Edelsüß? Die Kaper entfaltet sich mir auf der Zunge, in Ihren Zeilen finde ich nach langem wieder die (gedankliche) Würze, ich verneige mich gen Königsberg.

    Comment by schwaene werden nicht gegessen — 21. Januar 2012 @ 11:12

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar