schnee schauer

weißt du wie wir frieren werden

weißt du wie sich das anfühlen wird

wenn wir frieren

werden

alle traktate leichter wiegen

als das streichholz

mit dem wir sie anzünden

werden

die huftiere

gelassen

fressen

moos

Dieser Beitrag wurde von fryxell am 28. Januar 2012 um 20:38 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

8 Kommentare »

  1. Das Warten auf Schnee beginnt kurz zuvor. Einen Tag eher, mit einem Summen, das sich langsam vom Nabel zum Hals empor arbeitet, das Schlucken fällt schwer, die Augen werden feucht, wenn kommende Kälte die Lachmuskeln reizt. Weißer Staub wirbelt in die lautlos aufleuchtenden Laternen. In der Stadt sind die Straßenlampen so blass, dass der eigene Schatten an vielen Plätzen sich nicht wirft, aber die Kanten der Pflastersteine blinken unter der Funzel. Der Fuß, die Steine, die Platten. Der Fuß, der Stiefel trägt, Stiefel, die meist zu blank für den Boden darunter sind.

    Comment by crysantheme — 28. Januar 2012 @ 22:37

  2. geh mir weg mit der weißen pest! habe gerade 40 autominuten für 2 kilometer gebraucht… kam vom club der nicht-mehr-ganz-jungen-noch-nicht-mittelalten. wünschte, meine stiefel im club glatt gescheuert zu haben. statt dessen scharrten sie unruhig auf gepflegten parkett eierlikörtorte essens, geschichten von hypermamas hörend. draußen jungs und deerns mit gras auf der straße. denen war warm. klopften auf die kühlerhaube. gruß der schönen, der jungen, der übermütigen, der kraft- und saftstrotzenden. hände eisig von scheibe frei kratzen. wie spießig! die straße ist zu jung für mich – früher, ja früher!

    Comment by soundroom — 29. Januar 2012 @ 00:44

  3. wenn man frische ananas
    mit salz bestreut
    wird sie noch süßer.

    Comment by frau kleist — 29. Januar 2012 @ 15:25

  4. ja. ich weiß. und glück ist die abwesenheit von zahnschmerzen.

    Comment by fryxell — 29. Januar 2012 @ 21:52

  5. und eine rose…

    Comment by crysantheme — 29. Januar 2012 @ 22:42

  6. wie punktkleine ballons mit helium voll (ob zur hochzeit, zur gartenparty), steigen sie einzeln auf, kommen herunter, als schauer.

    Comment by frau kleist — 9. Februar 2012 @ 11:09

  7. scheint hier in der Nähe des 9. Planeten nur noch ganz schwach und wärmt die matschige Oberfläche aus gefrorenem Wasserstoff kaum.

    Comment by Miranda Mond — 22. Februar 2012 @ 00:19

  8. so oft schnee schauer. aber manchmal auch krokus seher. ein freund der blume ohnehin.

    Comment by fryxell — 22. Februar 2012 @ 20:45

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar