Reute geleen.

In deine Aura legt sich das Bedürfnis nach seltenen Wörtern. In deiner neuerfundenen Qual tropft dein Morgenauge noch ein einziges Mal auf mich. Ab da quellst du dich. An den Zäunen des Lichts vorbei. Das davongelogene Gras schraubt sich hoch. An einzelnen Stäben erinnert dich das Angelebte ans Entfesseln. Wir haben alles viel zu wenig berührt. Alles viel zu wenig verschlungen. Uns verschlungen. Deine sanfte Berührung beim Vorbeigehen musste ich erst mit der Zunge begreifen. Mir war selten nach Vernunft. Ein einziges Tröpfeln, ohne dass die Haut einufert, bricht in Gewalt aus. 

Dieser Beitrag wurde von van hengel am 30. März 2012 um 15:42 Uhr geschrieben.

Genre: Trauersymmetrie

1 Kommentar »

  1. Ein durchsichtiger Körper ist die beste Tarnung, die man sich vorstellen kann.

    Comment by Der durchsichtige Krake — 19. August 2016 @ 22:36

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar