Andornen.

   Und wenig später umarmt ihr euch mit Erde im Mund. Im Vergehn dein Gelassenseyn. Du dornst mich aus mir heraus.

   Du berührtest damals schon mein Haar, glaube ich, nicht. Nun springt dich mein Fingernagel an wie eine aufgeplatzte Sehnsucht, wär mein Atem nicht längst davongehüpft …

Dieser Beitrag wurde von van hengel am 31. Mai 2012 um 18:07 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar