Kommentare eines Bürgers beim Ausfüllen der Steuererklärung

Potz Blitz! schon wieder zwanzigtausend

O je, wie schön es war

Und auch das Wetter

NT & hinterm Haus, die

Größten Enttäuschungen so weit

So gut: zehntens Kirchensteuer

Entfällt. Kopie der drei

Belege anbei – ich, ich

Find’ diese Art so unmö-

Glich es nicht, o ja

Dem kleinen Tod aufs Haar?

Dieser Beitrag wurde von Kraba vel Jop am 31. Mai 2007 um 17:52 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

5 Kommentare »

  1. Mensch – das Finanzamt – als ob da heute noch Dichter säßen wie vor 90 Jahren … aber nicht auf die Inhalte kommt es an, auf die Form, die irgendwie Hugo Ball und Grimmelshausen mischt

    Comment by Vau — 11. Juni 2007 @ 22:35

  2. Auch er ist auf dem Finanzamt einst
    den kleinen Tod gestorben —
    er liebte befüllte Belege
    ein Kreuz zu setzen bei “nein”, zur Frage, habe sie Kinder im Haus—
    halt!
    Was wusste er schon davon.

    Comment by crysantheme — 1. Dezember 2007 @ 22:41

  3. 20 tausend? schön wärs… ich komm nicht mal auf 10. blicke an mir runter aufs körperfett. da lässt sich noch was machen. weg mit dem essen und anfangen mit dem rennen. da ist speck drauf. wozu also verdienst? 5-7 kilo pro jahr werden ja wohl reichen.

    Comment by samtmilbe — 28. November 2012 @ 23:52

  4. Kraba vel Jop macht seine steuererklärung selbst?

    Comment by steuerberater — 10. Dezember 2016 @ 20:38

  5. ja, weil man sich dabei so aufregt. nicht gut für herzkranke. (kl. tod aufs haar).

    Comment by frau kleist — 11. Dezember 2016 @ 00:52

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar