knick und knack. punkt

den zeilen heng ich nach. und henge dran. bei regen in der dämmerung. das aufgeschlürfte wasser fällt von oben. und schafft ein herrlich leeres blatt. zum drübergehn. und drübermalen. alle iche schon im schrankbett. klappe auf und affe tot. welche wohltat. mein auge zu. ich will dich gar nicht sehn. ich will verstehn. und glaube – überflüssig – ist rein gar nichts. auch abgeknickte spiralzweige ergeben ein passables füllmaterial. in der allzugroßen gleichung.

Dieser Beitrag wurde von fryxell am 28. November 2012 um 18:22 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

2 Kommentare »

  1. … doch so oft ich mich auch drehe und wende: das mulmige gefühl blieb.

    Comment by samtmilbe — 28. November 2012 @ 18:41

  2. füllmaterial/gleichung: mathematik und verwaltung waren schon immer literaturtauglich.

    Comment by samtmilbe — 29. November 2012 @ 00:01

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar