ostbahnhof (seidenstraße)

auf gesprochenen silberfäden
fuhr ich in die stadt
sie lag wie ein altes vlies
um den fluss
dichter saßen in den cafés
bei branntwein und türkischer musik
sprachen brocken einer ausgestorbenen
nomadensprache aus dem altai
bis zu den zedern und weiter
bis zur schneegrenze reichte dein lied
von den hinterhöfen
und einem freien platz im untergrund

Dieser Beitrag wurde von Werner Weimar-Mazur am 23. April 2013 um 21:37 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar