flussidylle (spree bei cottbus)

wir dachten ein fluss genüge
für romantischen liebesquatsch und so
mondscheinspiegelungen im wasser
fröschegequake im schilf

ich spürte deine hand
auf meinem mund
die stadt legte sich schlafen

ein fischotter oder ein biber
platschte ins wasser

gefühle sind unberechenbar

Dieser Beitrag wurde von Werner Weimar-Mazur am 29. April 2013 um 19:22 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar