!

supermarkt, nachtmittag, schichtwechsel. renate zu karin: an die kasse, süße, ich muss aufs klo. karin zu renate: kannst gehen, aber mach keine überschwemmung.

mein bonmot zum abend. kommt immer gut, sich auf kosten anderer zu amüsieren.

doch: welch’ leichtigkeit geht von nati und karin aus – auch ein lebensentwurf. kaleidoskope von entwürfen. ein mandala.

Dieser Beitrag wurde von soundroom am 17. Juni 2013 um 18:53 Uhr geschrieben.

Genre: Gemütstiefe, Wortmysterien

7 Kommentare »

  1. Gräber
    Sarg
    Tod
    Verwesung
    blühende Wiese
    Verfolgung kranker Menschen
    Nötigung
    Osterglocke
    Plastik
    Kloster
    Verstorbene Angehörige

    Comment by samtmilbe — 19. Juni 2013 @ 14:13

  2. ähm, was möchten sie mir damit sagen? klartext bitte!

    Comment by soundroom — 19. Juni 2013 @ 16:36

  3. träume von gin.

    Comment by samtmilbe — 19. Juni 2013 @ 17:48

  4. klar kann ich jetzt den ollen omaspruch anbringen: träume sind schäume. und gin schäumt bekanntlich nicht, wenn doch, so gärt es… die folge der gärung ist bekannt: unangenehme winde. aufwachen!

    Comment by soundroom — 19. Juni 2013 @ 19:07

  5. selten so einen Mist gelesen. Leichtigkeit… Sie haben wohl keine Berufs-Erfahrung an der Kranken-Kasse?

    Comment by Harter Job (Räume sind Schäume) — 21. November 2017 @ 22:48

  6. Die Steigerung von Gärung ist die totale Verwesung.

    Comment by Geist-Los — 21. November 2017 @ 22:49

  7. - Und?
    - Hmhm.
    - Wie war’s?
    - Gestrichen voll.
    - Und die Überschwemmung?
    - Hab’ ich dem LaLei gemeldet.
    - Und?
    - Interessiert den nich, solange genug Papier da iss.

    Comment by Zhenja — 25. November 2017 @ 11:25

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar