mini-art to go

ich träumte … ach,

ich träumte. vom christian, dem morgenstern. welch’ hübscher mann!

ich träumte … ach,

ich träumte. vom theobald, dem tiger. welch’ schönes tier!

ich träumte … ach,

ich träumte.

und als das licht in streifen kam

war aller traum

war zeit

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde von rapunzel am 15. März 2014 um 12:10 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

5 Kommentare »

  1. nicht zu vergessen: klaus unterlage!

    http://www.unteralge.de

    Comment by frau kleist — 18. März 2014 @ 19:29

  2. … nicht zu vergessen: klaus unterlage!
    http://www.unteralge.de

    Comment by frau kleist — 18. März 2014 @ 19:30

  3. nicht zu vergessen: Klaus Unterlage!

    Comment by frau kleist — 18. März 2014 @ 19:33

  4. Ist es sinnvoll, wenn man als Unterlage das alte Linoleum liegen lässt und darauf Massivholzdielen befestigt? Klaus vom Baumarkt steht am Bahnhof… Nur ernstgemeinte Abholungen erwünscht.

    Comment by rapunzel — 18. März 2014 @ 21:04

  5. meine oma: “klaus (unter)lage – das war doch der mit der gummimatte für meinen mann!”

    die steckdose: freut sich über jede berührung, weil da ja doch noch was passiert.

    Comment by frau kleist — 18. März 2014 @ 21:10

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar