fleischhöhle

bei vollmond bist du gekommen + wenn das
nichts zu bedeuten hat + nackt
bist du erschienen + wir haben dich
umhüllt & gekleidet + du schläfst
unentwegt den schlaf der fleischhöhle + während
die sonne anfängt + dich zu kitzeln
der wind durch die balkontür streicht + die gewöhnliche
welt beginnt + sich um dich auszubreiten
damit du sie entdecken kannst + du hebst
manchmal die schmalen lider : ruhst in dir

Dieser Beitrag wurde von Nurio Quevadis am 7. August 2009 um 16:36 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

1 Kommentar »

  1. noch schimmert mond aus seiner haut läßt er dich ungern ziehn die perseiden fallen vom himmel die schönsten sterne

    Comment by fryxell — 8. August 2009 @ 16:18

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar