Verstummte & vermummte

Kurze trennungen beleben die liebe
Lange trennungen lähmen sie
Dachte ich bis heute : liebe leute
Liebe läutend : hielt ich das telefon ans ohr
& hörte deine vor : würfe : kaum
Hatte ich den hörer empor : gehoben
Da raschelte es : klagte es : ich
Verstummte & vermummte mich
Bin das ich : meinst du mich
Dieser fiese freche grobian : sieh mal
in den spiegel : du bists
Hälst dich mir vor : daß ich nicht
Wiedererkenne : wer das ist : ich
Wir entkommen der falle nicht : keiner
Nicht : alle : die langen werden
Kurz & die kurzen lang : es bleibt
Der drang

Dieser Beitrag wurde von Nurio Quevadis am 24. Januar 2010 um 22:34 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

2 Kommentare »

  1. Noch immer verspürte ich keinen Drang nach Drangstädt. Und die Kirche in Hymendorf interessierte mich auch nicht besonders. “Sie müssen Ihre Antriebslosikeit überwinden.” Jeden Tag hörte ich diesen Satz. Doch da er aus Drangstädt kam. Schenkte ich ihm keine Beachtung.

    Comment by das nicht — 13. Februar 2010 @ 22:45

  2. Er nahm die Sache in die Hand und nichts begriffen.
    Sie bediente sich alten Gefühls, immer wieder
    drückten sie die Ein-Taste
    und ließen sie laufen, die alte Leier.

    Comment by die baronin baronesse — 27. Februar 2010 @ 16:02

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar