Trotz alledem!

Das war die Zeit der Tollität,
trotz Lenin, Marx und alledem!
Nun aber, da es rückwärts geht,
nun ist es kalt, trotz alledem!
Trotz alledem und alledem –
trotz Modrow, Krenz und alledem –
ein wüster, rauer Wendewind
durchfröstelt uns trotz alledem!

Wer standhaft blieb und Leninist,
ließ es geschehn trotz alledem!
Nun war er plötzlich Konformist,
trieb mit dem Wind, trotz alledem!
Trotz alledem und alledem –
trotz PDS und alledem –
ein wüster, rauer Lügenwind
durchfröstelt uns trotz alledem!

Und ob auch blühte der Verrat,
wir sind noch da trotz alledem!
Trotz Kapital und Merkelstaat,
nun kommt die Zeit, trotz alledem!
Trotz alledem und alledem –
trotz Konfusion und alledem –
nicht lange schweigen wir noch blind!
Unser die Welt, trotz alledem!

25.12.16

Dieser Beitrag wurde von Antigone am 26. Dezember 2016 um 11:30 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

12 Kommentare »

  1. Trotz alledem, alledem, alledem … scheint eine Motto-Party zu sein. Begrüßung der Gäste: Noch nicht fix und alle? Das haben wir gleich. Im Ermüdungsbecken sind noch Plätze frei. Nee, so bitte nicht. Dann lieber schnell zurück zu der Veranstaltung im kleinen Kreis mit schwarzen Löchern und Wodka auf Eis.

    Comment by Jens Rudolph — 28. Dezember 2016 @ 22:41

  2. Wenn man als Baby nicht aufs Köpfchen gefallen ist, weiß man, dass die Vorlage zu diesem Gedicht Ferdinand Freiligrath geliefert hat – nach dem Verrat der bürgerlich-liberalen Abgeordneten des Frankfurter Parlaments 1848 an der bürgerlichen deutschen Revolution. Ich habe mich streng an Freiligraths Formulierungen gehalten, habe sie nur “modernisiert”. Ein bisschen Literaturgeschichte gehört auch zum Schreiben, lieber Jens Rudolph.

    Comment by Antigone — 29. Dezember 2016 @ 05:52

  3. Na, da hat wohl jemand nicht aufgepasst im Geschichtsunterricht. Wahrscheinlich gerade Liebesbriefchen geschrieben. Als Baby auf den Kopf gefallen? Naja, ich lass das jetzt mal so stehen. Aber all dies ändert nichts daran, dass das hiesige “Trotz alledem” auch wegen seines defätistischen Grundtons höchst ermüdend bleibt. Im Original ist “Trotz alledem” gerade kein Ausdruck allumfassender, diffuser politischer Unzufriedenheit und Resignation, sondern dient der Ermutigung zu politischer Selbstbestimmung und Brüderlichkeit:

    “…
    Drum jeder fleh’, daß es gescheh’,
    Wie es geschieht trotz alledem,
    Daß Wert und Kern, so nah wie fern,
    Den Sieg erringt trotz alledem!
    Trotz alledem und alledem,
    Es kommt dazu trotz alledem,
    Daß rings der Mensch die Bruderhand
    Dem Menschen reicht trotz alledem!”

    Das hiesige Abziehbild dagegen schläfert ein. Sein “trotz alledem” bleibt eine leere, diffuse Anti-Floskel in Endlosschleife.

    Comment by Jens Rudolph — 29. Dezember 2016 @ 14:25

  4. Worum geht es?

    Comment by Antigone — 29. Dezember 2016 @ 14:44

  5. Eingeschlafen … war ja klar.

    Comment by Jens Rudolph — 29. Dezember 2016 @ 15:00

  6. Du sagst es. Auf samtigen weichen Kissen. Nicht neidisch werden.

    Comment by Antigone — 29. Dezember 2016 @ 15:07

  7. Wer seid ihr und was habt ihr vor? Was sind die Pläne für 2017?

    Comment by pds2 — 29. Dezember 2016 @ 18:18

  8. die kpd lebt – trotz alldem.

    Comment by crysantheme — 29. Dezember 2016 @ 19:29

  9. crysantheme, soll das rote sofa auf deiner webseite ein versteckter hinweis sein? oder verdeckst du mit der roten fahne die löcher in deiner couchgarnitur?

    Comment by wiener seelenarzt — 29. Dezember 2016 @ 20:07

  10. ich mus jetze hier auch mal was saren wer auf dem Flaster schläft siet die welt von unten die ist kalt wie hundeschnatze aber dafon habt ihr ja keine ahnung ihr spint euch die hugge voll kotsübel wird mir ich sare auch trotzalledem

    Comment by leibmedikus — 30. Dezember 2016 @ 06:07

  11. Seitdem ist „Reaktion“ in diesen Kreisen die abwertende Bezeichnung für gegen den gesellschaftlichen Fortschritt eingestellte Kräfte bzw. eine Haltung, die rückwärtsgewandt sei.[1] Die Rückwärtsgewandtheit setzt dabei eine lineare Geschichtsbetrachtung im Sinne des Fortschritts voraus. Was Fortschritt sei, ist in der Politik strittig, und insofern enthält die Bezeichnung „Reaktion“ eine subjektive Wertung

    Comment by -ruck- — 14. Januar 2017 @ 15:09

  12. Gut. Wir fahren Straßenbahn und Bus. Und wollen auch mal telephonieren. Und sind sauer, wenn das ausfällt. Wir müssen doch zur Arbeit. Wir sind eben noch nicht so weit.

    Comment by Spießige Linke — 20. Juni 2017 @ 22:12

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar