rosen im badezimmer

es gab

und es gibt nicht mehr

einen strauss roter rosen

im badezimmer

 

das wasser ist abgekühlt

die kerzen herabgebrannt

 

ich öffne das fenster

frischer wind soll die rosen

heraus und wind herein pusten

 

dich soll er bringen

und mir in den schoss legen

 

ich werde dir den kopf kraulen

und mich nicht wehren

gegen das auftauchen

aus der vergangenheit

 

Dieser Beitrag wurde von karolin am 18. Mai 2010 um 20:30 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar