Vergib

jung wie ich war,

schwamm ich hinaus und suchte,

wagte, wählte,

nicht scheu die türme einzureissen.

ich fleh vergib

das ich heraustrete

alter höllenkreise.

des herzens vernunft, spricht ein langes A ,

ich bitt vergib.

A …!

A …!

A …!

Dieser Beitrag wurde von Roy Kral am 3. April 2011 um 09:47 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar