phyllit

das buch leuchtet
und manchmal wachsen ihm flügel
oder augen
das tal leuchtet
der fluss in dem tal fließt schnell
das gras wiegt sich im wind
dein haar

die marder flüstern
sich verstecke zu

in den augen verschwinden
geheimnisse

du blätterst
seitentäler auf

und manchmal ziehen berge vorbei

Dieser Beitrag wurde von Werner Weimar-Mazur am 29. November 2017 um 20:18 Uhr geschrieben.

Genre: Erinnerungsbrösel, Trauersymmetrie

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar