Das bloße Leben II (nach Aldomovar)

Das bloße Leben ist dermaßen vital es
ruft sie zurück.
Die Früchte sind einzukochen. Eine Hand liest sie auf.
Eine andere
hebt die Kofferhaube, stellt die Gläser hinein.
Die Nachbarn haben verstanden
bevor ihre Tochter losschreit: Tut sie doch
was sie kann!
Ach, den Toten ist das so wenig.

Dieser Beitrag wurde von katrin heinau am 3. Dezember 2007 um 14:04 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar