nnta g (.-.. dass es mistist)

(schon vorher) der g uf (aut.) der nnbah ar von eon erfekt plant ast n nzes (jahr) te er ich un (schon wieder) auf sen g (freut, und) o knn hm das * die immung (nicht) vermsen. in der acht hat es och (regnet) so ass n mt (planbar.) schwre den rchnn (nicht nach.) mss (heute;) (truebe wetter)

Dieser Beitrag wurde von frau kleist am 3. Juli 2011 um 21:46 Uhr geschrieben.

Genre: Gemütstiefe, Wortmysterien

6 Kommentare »

  1. mit ‘ner schwarzen Plastetüte in der Hand die darmwarme Kacke ihres Lieblings aufzuheben.

    Comment by frau kleist — 15. Dezember 2010 @ 23:10

  2. von vielem haben wir ja schon immer gewusst, dass es mist ist. wir sind zwar keine hellseher, doch haben wir das erwartet, was uns vor zeiten einmal angekündigt wurde: nichts großes, eher kleinigkeiten, oder lachen dabei.

    Comment by frau kleist — 3. Juli 2011 @ 21:56

  3. Es ist alles Misty

    Du siehst, wohin du siehst, nur mauerwerk auf erden.
    Was dieser heute denkt, baut jener morgen auf;
    Wo itzt noch wiesn sind, steht bald ein Schuppen drauf,
    Darin die menschenkinder schon mal zu rauchern werden.

    P.S. Nach Jahrzehnten hat der krampfartige Husten vielleicht die Gestalt eines leichten Kribbelns angenommen, wenn einem der Hals zu schwellen droht

    Comment by Zhenja — 6. Juli 2011 @ 17:04

  4. tja, man macht eben riesige fenster auf, um hinterher festzustellen, es waren doch nur wolken, die sich spiegeln. der tipp von eisenhans ist daher hochaktuell: gedanken hinterm horizontzügel halten – wo auch immer der sich befindet.

    Comment by crysantheme — 27. Februar 2012 @ 21:01

  5. frisch aus der latrix.

    (latrix, fem.: die literatur-terrine)

    Comment by frau kleist — 13. April 2012 @ 22:54

  6. 3 für 1, 1 für 3

    heute: was braucht mann wirklich?

    1. psychologin: für die oper
    2. nachbarin: für eine lockere beziehung ohne probleme, unter anderem
    3. intelligible frau: als ghostwriter, für besonders schöne kaffeestunden, für um sich nicht dabei allzu ernst zu nehmen.

    Comment by silvia — 28. März 2013 @ 21:25

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar