Im Kleinen Kaukasus

In der Schlucht zwischen kargem Gestein
Hat Sergo seine intakte Familie eingerichtet
Vierzig Schafe : zehn Kühe : acht Kälber
Hühner : ungezählt : den Großvater

Die Ehefrau : einen Sohn : eine Tochter
Jeder hat seine Aufgabe : er baut
Und holt die Gäste von der Straße ab
Durchs Geröll mit dem Jeep : robust

Muß das Fahrzeug sein : sie kocht
Und kassiert die Miete : der Sohn studiert
Die Tochter geht noch zur Schule
Jeden Tag drei Kilometer zu Fuß

Über Hängebrücke : die Papa als erstes
Gebaut hat : als sie das schräge Land
Jenseits des Dorfes kauften : den Opa
Herholten zum Tierehüten : er blickt

Sich den ganzen Tag um : wohin sich
Die Kühe verkrümeln und treibt sie
Mit einem Stöckchen zur Tränke
In Magdeburg und Berlin war Sergo

In Dessau und Dresden : Soldat
Der sowjetischen Armee : so lernte er
Den Westen im Osten kennen : zimperlich
War er nicht : sondern gut zu Fuß

Beim Autofahren feuert er die fremde Frau
Am Steuer an : dawai : dawai
Ungewöhnlich : sie fährt und lockt
Seinen Offizierston hervor : vorwärts

Aufwärts : Niki : der Hund zeigt uns den Weg
Zur Burgruine hinauf : am Turm rechts
Halten : hinab ins Tal dem Bach folgen
Dann am Fluß entlang : in Pfeilrichtung

Dann liegt es vor uns : das Höhlenkloster
Von Vardzia : im Winter vereinsamt
Beinahe die einzigen Besucher sind wir
Zurück laufen wir die Straße entlang

Treu vom Hund begleitet : bis zur Marschrutka
Wir steigen ein : der Fahrer entpuppt sich
Als Sergos Bruder : weigert sich
Geld zu nehmen : ne nado : ne nado

Dieser Beitrag wurde von Federico Palatino am 30. Januar 2018 um 01:11 Uhr geschrieben.

Genre: Erinnerungsbrösel

6 Kommentare »

  1. Tadziu…., Tadziu!

    Comment by GvA — 30. Januar 2018 @ 20:40

  2. Dann liegt es vor uns : das Höhlenkloster
    Von Vardzia : im Winter vereinsamt
    Wir hören die Glocke : geläutet von
    Den Mönchen im Kloster : tägliches Ritual

    Die Glockentöne in den Höhlen : vervielfacht
    Vom Echo : nie verlöschend : neu angereichert jeden Tag
    Beinahe die einzigen Besucher sind wir
    Zurück laufen wir die Straße entlang

    Comment by Eleadora Stein — 31. Januar 2018 @ 10:44

  3. Warum Vardzia und nicht Wardsia?

    Comment by Transliteration — 31. Januar 2018 @ 16:26

  4. Dieser Text sollte eine andere Passsform erhalten, nämlich die, die er verdient. Er gehört in die Tageszeitung, Abteilung: Reisen und Soziales.

    Comment by Reisen & Soziales — 31. Januar 2018 @ 17:27

  5. Auch das Reisegedicht hat eine lange Tradition. Nicht umsonst hat ein Versmaß Füße.

    Comment by Schreiten im Wald — 1. Februar 2018 @ 21:43

  6. There be dragons.

    Comment by Slavoj — 1. Februar 2018 @ 21:51

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar