In diesen Sommernächten

zerbrechen die Träume oft

an der vom Wind weg getragenen

Wärme

 

Die Kühle umfängt, der Pullover,

leger um Hüfte oder Hals geschwungen,

ersetzt den Menschen,

der nicht seinen Arm um dich legt

 

Die Mauern der alten Gebäude

spenden ihre vom Tag gespeicherte Wärme

an das emporstrebende Nichts

Der Himmel leuchtet feuerrosa

 

Ein junger Mann springt stürmisch

von seinem Fahrrad

packt seine Geige aus, stimmt sich ein.

Eine dieser Sommernächte beginnt.

Dieser Beitrag wurde von karolin am 29. Juli 2011 um 10:54 Uhr geschrieben.

Genre: Realitätsschatten

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar