Orfeusz [0, 1]

Alles begann damit, dass aus der C-Dur-Mundharmonika ein kleines schwarzes Pferdchen hervorlugte und sich leise wiehernd aus dem Staub machte. In der Ferne fuhr ein Mähdrescher über die goldene Ebene, eingehüllt in eine Wolke undefinierbarer Substanzen begann das Licht unmerklich zu verschwinden. Pim lag auf seiner Decke und starrte auf die sich am Horizont entfernenden Schatten. Das tiefe Brummen der Maschinen wurde vom Wind zerklüftet, stark drehend drang es immer wieder leicht anschwellend bis hierher. Instinktiv wusste er, dass etwas Unsauberes im Gange war.

Dieser Beitrag wurde von Zhenja am 20. Juli 2011 um 01:56 Uhr geschrieben.

Genre: Trauersymmetrie

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar