Jana dreht’s

Der Brummbär aus dem Radio
Liebt das Liebesleben
Niemand stiehlt ihm seine Show
Kommt er : dann sei ergeben

Er ist im Radio ein großer Mann
Im Leben nur ein Kleiner
Er sieht dich und er macht dich an
Du denkst : was für ein Feiner

Spricht schöne Worte
Die dich heiß umgarnen
Sein Schnäuzchen leckt an deiner Pforte
Weiß das Begehren gut zu tarnen

Am ersten Tag schon flötet er
Von Heirat und von Kindern
Da gibts kein langes Hin und Her
Was kann euch jetzt noch hindern

Er spießt dich auf
Und du kommst auch
Da steht er drauf
Wie kribbelt es im Bauch

Dann fliegt er flugs nach Haus
Schreibt dir : wie wundervoll
Da weißt du wieder : es ist aus
Und weißt nicht was es soll

Der Brummbär brummt ins Radio
Als wäre nichts geschehen
Sie geht weiter : seine Show
Er hat dich nie gesehen …

Dieser Beitrag wurde von Theodor Holz am 22. März 2018 um 11:09 Uhr geschrieben.

Genre: Gemütstiefe, Trauersymmetrie

19 Kommentare »

  1. Bei uns wird auch grad gewarnt vor Heiratsschwindlern. Ich mein, das allein ist schon nicht schön. Aber so richtig dicke kommt’s erst, wenn man Eheschwindler hat.

    Comment by Die Gerda von nebenan — 22. März 2018 @ 16:21

  2. Antigone, bist du es?

    Comment by Nachfrage — 22. März 2018 @ 16:22

  3. Er spießt dich auf und du kommst auch, da steht er drauf…

    Comment by Herrenwitz, schwül — 22. März 2018 @ 16:24

  4. Zuerst habe ich gelesen: “Jana dreht durch”.

    Comment by frau kleist — 22. März 2018 @ 17:52

  5. Der Beitrag erinnert an Bandwürmer. Darin weicht er deutlich von denen der Antigone ab.

    Comment by Bandwürmer — 22. März 2018 @ 18:03

  6. Was sind Eheschwindler?

    Comment by Nachfrage — 22. März 2018 @ 18:12

  7. Also damit meine ich die Loite, die sich in der Ehe befinden und dabei schwindeln. Das beginnt ja schon früh mit: Guten Morgen, Schatz. Einen schönen Tag dir! und endet spät mit Schlaf schön, Spatzi.
    Alles gelogen. Jedenfalls nach langer Ehe. Soll der Sack doch neben mir krepieren. Hauptsache, er ist leise dabei. Und was interessiert mich sein Scheiß-Tag? Fragt mich mal jmd., wie ich den Haushalt bewältige? Nee, das intressiert auch keine Sau.

    Comment by Die Gerda von nebenan — 22. März 2018 @ 18:16

  8. Zuerst hab ich gelesen: „Eheschinder“.

    Comment by herr schiller — 22. März 2018 @ 18:17

  9. Schiller, Schinder, Schwindler. Da muss man ja durchdrehen!

    Comment by Jan.A. — 22. März 2018 @ 18:18

  10. Jana geht‘s um Liebe. Ohne Schwindel. Ohne Hiebe. Ohne Schinderei.
    Aber mit Stehvermögen. Und Baukribbeln. Und Spießigkeiten, alltägliche.

    Comment by Fazit — 22. März 2018 @ 18:22

  11. Baukribbeln?

    Comment by Nachfrage — 22. März 2018 @ 18:23

  12. Bauchkribbeln…obwohl: Häuschenbauen will Jana auch. Mit Brummbär.

    Comment by Fazit — 22. März 2018 @ 18:24

  13. Wenn ich mich mal einschalten darf:
    Die Geschichte basiert auf tatsächliche Begebenheiten.
    Jana ist meine Friseuse, also FriseuRin. Und als ich neulich zum Frisieren kam, erzählte sie mir ihre Story. Sie wollte eigentlich zum Film, damals. Und meldete sich bei DSDS an. Der Bohlen-Dieter hat ihr dann gesagt, dass sie rattenscharf sei und er bei ihrem Anblick das Flattern im Bauch kriegen würde. Und das können sie auch spüren, sie müsse nur mal ihre Hand auf seinen Bauch legen. Naja, und dumm wie sie damals war, tat sie das. Und noch ein wenig mehr. Der Dieter hat sie aber nicht gewinnen lassen. Es sprang auch kein Plattenvertrag für Jana raus. Vielleicht lag es an Janas Hände. Ohne aber an ihre Pforte. Sie war unpässlich, das Tor zu, verloren war das slüsselin. Jedenfalls fand die Show dann ohne sie statt, und Jana machte ihre Ausbildung zu Ende. Naja, so ganz drüber weg ist sie immer noch nicht. Schaut jede DSDS-Show. Fiebert mit und weiß genau, welche Tusse wieder Hand anlegen muss. Der Dieter ist ja ein Pfortenöffner, sagt Jana, ein ganz geschickter.

    Comment by Neulich beim Friseur — 22. März 2018 @ 18:34

  14. Dieser Text ist seit langem wieder ein Beispiel für Fliegenpapier. Oder für den Biomülleimer (der zieht Obstfliegen an). Oder für meinen Darm. Da dürfen die Bandwürmer wohnen.

    Comment by Anzügliches — 22. März 2018 @ 19:05

  15. Radio. Wie altmodisch. Ich stehe auf Adminstratoren. Influencer. Blogger. Let’s Player. Die sind heiß. Die fahren Lamborghini. Bei Youtube gebe ich übrigens Schminktipps. Und ich packe Alexa aus. Ich habe auch schon 0.3K Follower. Instagramm. Das wäre mal ne Nummer.

    Comment by Joystick — 23. März 2018 @ 13:36

  16. Hoho, “einschalten”, da das ist mal ein Superanzügliches Wort, klingelt’s?

    Comment by "Wenn ich mich mal einschalten darf" — 23. März 2018 @ 13:37

  17. @15: InstagraM…. blöd, wenn man nicht mithalten kann und die Neuerungen der Zeit nur graMMweise verträgt.

    Comment by InFlu — 10. April 2018 @ 13:22

  18. Also wir hatten früher Instant-Brausepulver. Mit Spucke in der Hand aufschäumen… Ach, wenn ich daran denke…

    Comment by Oskars Instagram — 13. April 2018 @ 21:18

  19. Ahoi. Ahoi stand drauf. Steht immer noch drauf. Und wird immer noch geschleckert wie anno dazumal. GraMMweise.

    Comment by Käpt’n Blaubeer — 14. April 2018 @ 12:57

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar